Kategorien
Sitzungen Soziales, Familien, Senioren

Sitzung vom 22. Juni 2021

Wir führen die aus unserer Sicht relevanten Themen des Ausschusses auf:

TOP 3 – Bericht Seniorenbeirat und Beirat für die Belange von Menschen mit Behinderung

Der Seniorenbeirat, Frau Mauer, berichtete über die aktuelle Situation und den anstehenden Neuwahlen im September. Es würden noch Menschen gesucht, welche sich zur Wahl stellen.

TOP 4- Netzwerk Wohnungsnot RheinBerg: Jahresbericht / Sachbericht

Das Netzwerk Wohnungsnot RheinBerg berichtete über die aktuelle Lage der Wohnungsnot in Rösrath. Rösrath zählt zu den 20 betroffenen kreisfreien Städte NRW mit der höchsten Wohnungsnot. Hauptgrund für Wohnungsverlust sind Mietschulden (15), gefolgt von mietwidrigem Verhalten (7). Vom Netzwerk wurden 45 Rösrather Haushalte mit den Hilfsangeboten erreicht. In neun Haushalten wurden erfolgreich die Obdachlosigkeit verhindert. Zudem biete man Impfaktionen für Menschen in Wohnungsnot an. Zugang zu den Hilfesuchenden erlange man, wenn diese beispielsweise das Jobcenter aufsuchen würden.

Kaum Sozialwohnungen, immer größere und teurere Wohnungen

Das Netzwerk Wohnungsnot RheinBerg berichtete, dass Wohnungen im Kreis immer größer würden; es stünden immer immer weniger Sozialwohnungen bereit. Es wurde beklagt, dass im RBK auf teures Wohnen gesetzt werde, es mangele an bezahlbarem Wohnraum.

TOP 8 und 9 – Planungsprozess „Gute Nachbarschaft in Rösrath“

Vorgestellt wurde der Tagesordnungspunkt durch Axel Breunsbach und Manfred Althaus, welche den Planungsprozess „Gute Nachbarschaft in Rösrath“ koordinieren. Dieses Ehrenamt hat sich zum Ziel gesetzt, gemeinsam mit dem Kooperationspartner der Flüchtlingshilfe eine neue, tragfähige Struktur aufzubauen. Dabei fiel den Beteiligten immer wieder auf, dass es eine große Unkenntnis über das Ausmaß von Arbeit mit Geflüchteten in der Stadt Rösrath gebe. Ziel der „guten Nachbarschaft“ sei es nicht nur, den Geflüchteten den Einstieg in die Gesellschaft einfacher zu gestalten, sondern auch den Hilfeanspruch von stattlichen Mitteln so gering wie möglich zu halten.

Der Auschuss begrüßt ausdrücklich die Kooperationsvereinbarung „Gute Nachbarschaft in Rösrath“ und stimmt dieser mit einstimmig mit einer Enthaltung zu.

Dateien / Verweise zu diesem Beitrag
Unterlagen zur Sitzung des Ausschusses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.