Kategorien
Kultur, Städtepartnerschaft, Ehrenamt Sitzungen

Sitzung vom 03. März 2022

Wir führen die aus unserer Sicht relevanten Themen des Ausschusses auf. Dieses Mal verzichten wir für eine bessere Lesbarkeit auf die Angabe der einzelnen Tagesordnungspunkte.

Runder Tisch zur Einnerungskultur

Mehr als ein Jahr nach dem Beschluss über einen Runden Tisch zur Erinnerungskultur, wurde im Rahmen des Ausschusses mitgeteilt, dass ein Termin am 07.03. gefunden wurde. (Anmerkung: Im Haupt- und Finanzausschuss am 25.01.2021 wurde auf Antrag der Fraktion ZLR einstimmig der Runde Tisch zur Erinnerungskultur beschlossen)

Bei der letzten Sitzung des Ausschusses für Kultur, Städtepartnerschaft und Ehrenamt hatte ZLR zudem einen Antrag auf die Errichtung eines Erinnerungswanderwegs eingebracht. Da abzusehen war, dass der Antrag im Ausschuss abgelehnt werden würde, wurde er zurückgezogen und an den Runden Tisch zur Erinnerungskultur verwiesen. (Anmerkung: Die Fraktionsvorsitzende der Fraktion ZLR, Cordula Dick, hat durch beharrliches Anmahnen wesentlich dazu beigetragen, dass der zugesagte Runde Tisch nun endlich stattfindet)

Berichte zu kulturellen und ehrenamtlichen Tätigkeiten

Die Berichte über die Städtepartnerschaft, aus dem Schlossmanagement und dem Schlossverein zeigten alle das gleiche Bild: Die genannten Bereiche haben massive Einbrüche durch Corona zu verkraften. Das Schloss wurde überdies durch das Hochwasser geschädigt und war nicht versichert. Die Stadt teilte mit, dass sie für die Gebäudeschäden am Schloss aufkommen werde.

Die Leiterin der Stadtbücherei berichtete hingegen, dass Corona die Menschen zum Lesen gebracht habe, die Ausleihzahlen seien deutlich gestiegen.

Der Austausch über das Ehrenamt beschäftigte sich schwerpunktmäßig mit der Situation beim RÖBUS: die Strecken wurden gestrafft, die Organisation benötige dringend mehr ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer.

Die Beteiligten waren sich einig, dass das ehrenamtliche Engagement in der Stadt im Besonderen durch den Krieg in der Ukraine und deren Folgen gefordert sei. Die Fraktion ZLR wies darauf hin, dass eine klare Steuerung und Kanalisierung von Hilfe notwendig sein werde. Dazu brauche es eine:n benannte:n Ansprechpartner:in bei der Stadt. Die Stadt berichtete, dass eine Stelle zur Ehrenamtskoordination geplant sei, demnächst gebe es erste Bewerbungsgespräche.

Dateien / Verweise zu diesem Beitrag
Unterlagen zur Sitzung des Ausschusses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.